Diese Mistkerle hatten neulich doch tatsächlich die Frechheit besessen, eine andere Katze an den kaiserlichen Hof zu holen. Einen kleinen, schmutzligen Wollknäuel Namens Bica meine ich ganz konkret. Das war das Ende unserer Freundschaft!

Ich bin weggezogen. In den Garten unter den Birnbaum, unter das Heu unter dem Birnbaum um es genauer zu sagen. Dort habe ich es mir vorläufig gemütlich gemacht. Na ja gemütlich… Wenn man das höfische Leben gewohnt ist, dann ist das doch ein ziemlicher Abstieg. Aber es ging nicht anders. Ganze Nächte habe ich geweint. Das einzig tröstende war wohl, dass sie nach mir gesucht hatten. „Nãoinha, Nãoinha“ haben sie gerufen. Sehr schön. Aber es gibt keine Nãoinha mehr. Jedenfalls nicht mehr am kaiserlichen Hof! Drei Tage haben sie nach mir gerufen. Sehr gut! Das war Balsam auf meine gekränkte, geschundene Seele!

Die kleine ungepflegte Strassenkatze, die sie aufgenommen haben, ist ein Scheusal sondergleichen. Dumm, ungebildet, schmutzig. Ach, wer jetzt sagt, ich wäre auch von der Straße, der hat den Kern des Problems nicht verstanden. Ich bin jetzt eine Hofdame der besseren Gesellschaft. Aber die… Diese Bica… Und überhaupt. Seit dies Bica da ist, spielen sie nur noch mit ihr. Streicheln nur noch sie. Also nicht, dass wir Katzen dieses Streicheln benötigen würden. Nein. Wir Katzen lassen es zu. Aber diese neue Katze, sie wird ja ständig hofiert… Entsetzlich.

OK, irgendwann bin ich doch wieder gekommen. Da waren sie aber froh, als ich aufgetaucht bin. Ach, sieh mal, Nãoinha ist wieder da, sagte der Hausmeister. Na ja… Nãoinha war kurz da, hat ein Krümelchen vom Teller geholt und ist wieder raus. Von irgendwas muss die Katze ja leben. Sicher nicht von Birnen. Und auch nicht von Mäusen. Mäuse sind zum Spielen da, nicht zum Essen…

Die Dienstboten haben mir dann meinen Teller unter den Birnbaum gebracht, als sie gemerkt haben, wo ich jetzt wohne. War OK. Aber es ändert nichts Grundsätzliches am Problem.

Hm. So ein Birnbaum, der ersetzt einem nicht den Kaiserlichen Hof. Ja, ja, das ist wohl richtig. Vielleicht kehre ich eines Tages zurück. Vielleicht… Mal sehen… Aber die Neue, die Neue, die werde ich ignorieren. Dummes Kind. Kriegt noch Milch aus der Flasche… Mal sehen wie sich die Dinge entwickeln…

Na ja, irgendwann bin ich dann doch zurück. Es hilft ja alles nichts. Ein Birnbaum ist auf Dauer einfach nichts für eine adelige Katze. Aber diese dumme Gans, diese kleine, schwarze Hexe, die wird zahlen. Mit aller Macht werde ich sie ignorieren… Anfauchen, werde ich sie, sobald sie mir über den Weg läuft. Ich bin eine adelige Hofdame. Und was ist sie? Ein Schmuddelkind!

Ach, sieh mal, Nãoinha ist wieder da, sagte das Dienstmädchen. Die haben ja keine Ahnung… Dumme Dienstboten sind das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.