Text: Raphael Bolius und ein bisschen Quentin Tarantino

Tagchen Leute, ich bin der Fritz und bin ein Strassenkater. Aber was für ein Strassenkater! Wow!!!  Hey, look at me when I’m talking to you, motherfucker. I’m serious as a heart attack. Hold on to your butts. Normally, both your asses would be dead as fucking fried chicken, but you happen to pull this shit while I’m in a transitional period so I don’t wanna kill you, I wanna help you. So listen you son of a bitch…

Ich schaue ab und zu bei Darcys und ihren Mädels vorbei. Nö, falls ihr jetzt denkt, ich mach‘ das wegen des Futters, dann denkt ihr falsch. Ich bin ein echter Strassenkater. Das Futter ist OK, aber darum gehts mir gar nicht. Ich nehm’s schon mit; das Futter. Aber es ist nicht wichtig. Da draussen gibt es genug davon für einen Kerl wie mich.

Mir geht um was anderes: Es geht mir um die Mädels. Bei Darcys da sind ja acht von denen auf einem Haufen. Oh, Wow!

Also die Mädels. Da ist diese schnuckelige Darcy und die scharfe Caramel, Vera mit den sexy Beinen und Olga mit diesen Katzenaugen. Und und und. Als ich das erste Mal hierherkam, da war ich im siebenten Himmel. Nö, ich achten Himmel eher! WOW!

Also um die Wahrheit zu sagen, ich machs mit allen achten. Manchmal zu zweit, dann wieder zu dritt oder zu viert. Kommt ganz darauf an. Ich sags euch die Mädels sind scharf. Und ich bin der Schärfste. Ich bin ihr Held. „Keiner kann’s wie du Fritz!“ Das haben sie mir gesagt. Und das stimmt. Ich bin der schärfste Strassenkater zwischen Scheibbs und Nebraska. Mindestens.

Die Mädels liegen mir zu Füssen. Alle acht! Ich muss nur mit der Pfote schnalzen, schon kommen sie gelaufen.

WAS? Wer sagt, die Mädels bei Darcys die wären alle operiert? Ich kanns nicht glauben. Aber wahrscheinlich bin ich so scharf, dass die Mädels voll auf mich abfahren, sogar wenn ihnen der Doc alles weggeschnitten hat. Also wenn ich auf Kater stehen würde, ich glaube, ich würde mich selbst heiraten. Aber ich bin kein warmer Bruder. Ich bin der Fritz. Ich bin der Größte und das wissen die Mädels hier.

Entgegnung nach §5 Mediengesetz: Unwahr ist, dass wir – die Damen an Darcys Hof – geschlechtlichen oder sonstigen Verkehr mit Herrn Fritz pflegen. Die Wahrheit ist, dass wir gebildete Hofdamen sind, wir interessieren uns weder für seinen miesen Gesang noch für seine unverfrohrene Grabschei. Zudem ist es äußerst unkultiviert überall hinzupissen. Die Wahrheit ist weiterhin, dass Herr Fritz sich immer wieder selbst einlädt, alles vollpisst und nach drei Tagen mit blutiger Nase und gesenktem Kopf wieder abzieht. Quälgeist elendiger, bleib wo der Pfeffer wächst!


The path of the righteous man is beset on all sides by the iniquities of the selfish and the tyranny of evil men. Blessed is he who, in the name of charity and good will, shepherds the weak through the valley of darkness, for he is truly his brother’s keeper and the finder of lost children. And I will strike down upon thee with great vengeance and furious anger those who would attempt to poison and destroy My brothers. And you will know My name is the Lord when I lay My vengeance upon thee.

Bilder:
Filmplakat, Fritz the Cat
Rahmen: Fotolia | Urheber: dred2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.